all you need is OM - LOGO

Was wäre wenn….? Manchmal stelle ich mir vor, ich würde im Lotto gewinnen (ich spiele gar nicht…;)) und male mir aus, was ich alles anfangen würde mit den vielen Millionen. Kennst Du das?

Als Kinder haben wir auch meist wild und groß geträumt. Ohne Grenzen, ohne Zweifel und Bedenken. Bis die Erwachsenen mit ihren „vernünftigen“ Argumenten kamen….;-)

Wenn wir heute träumen oder uns Ziele setzen wollen, verhandeln wir mit uns selbst unsere Träume meist ganz klein runter. „Aber das geht nicht, weil…“ und dann kommen tausend Gründe, warum etwas nicht geht.

Der unglaublich kreative Kopf Walt Disney, der Erfinder von Bambi, Mickey Maus und Donald Duck hatte eine ganz besondere Strategie, seine Träume zu realisieren.

Er hatte sich drei verschiedene Räume eingerichtet und in diesen Räumen schlüpfte er in drei verschiedene Rollen.

Zunächst war der Träumer dran:
In dieser Phase erlaubte er sich, nach Lust und Laune herumzuspinnen und auch völlig abwegige Ideen zu entwickeln. Er stellte sich die Fragen:

  • Was wäre schön?
  • Wie sieht die ideale Situation aus?
  • Was ist mein Traum dazu?
  • Was wäre völlig verrückt und abgedreht?

 

 

Dann durfte der Realist ran:

In dieser zweiten Phase suchte er nach realistischen Lösungen für ausgewählte Ideen aus der ersten Phase. Ausgangspunkt war, dass diese Ideen schon beschlossene Sache wäre. Es ging darum, sich um die konkrete Umsetzung zu kümmern. Mögliche Fragen für diese Phase:

  • Was wird für die Umsetzung benötigt?
  • Welche Infos fehlen uns noch?
  • Wer könnte sich darum kümmern?

 

Schließich kam der Kritiker ins Spiel.
Jetzt durfte Walt Disney „miesepetern“.

  • Was wurde übersehen?
  • Wo liegen die Schwächen?
  • Was kann gar nicht funktionieren?
  • Was sind die Risiken?

 

Noch heute wird die „Walt Disney Methode“ in Unternehmen und Trainings angewandt, um Probleme und Fragestellungen zu lösen.

 

Leider verfahren wir Zuhause mit uns selbst meist nicht so. Wir lassen den Kritiker viel zu früh mit an den Tisch und verhandeln unsere Ziele und Ideen von Anfang an so lange runter, bis sie ganz ganz klein sind. Das Problem beim Ziele runterhandeln: Ein großes Ziel hat die Kraft, uns zu inspirieren. Ein nach unten verhandeltes Ziel verliert diese Kraft. Wir brauchen jedoch die magische Anziehungskraft, die ein großes Ziel auf uns ausübt, wenn wir durchhalten wollen auf unserem Weg.

Erlaube Dir also öfter, zu träumen und stelle Dir vor: „Wer wäre ich und was würde ich tun, wenn alles möglich wäre?“

Träume groß und wild  – bis Dein Herz zu hüpfen beginnt und es im ganzen Körper kribbelt!! In der VISIONEN-WERKSTATT zum Beispiel ist Raum für große, verrückte, kreative Ideen. Hier darfst Du nach Herzenslust spinnen und darfst begeistert und groß denken. So groß und verrückt, dass Dein Herz dabei zu hüpfen anfängt.
Denn dann  – und nur dann – haben große Ideen wirklich eine Chance, in die Welt zu kommen.
Genau das brauchst Du, um in Deine „Schöpferkraft“ zu kommen.

Diese „Schöpferkraft“ braucht es, um Raketen zum Mond fliegen zu lassen und „Briefe“ elektronisch und nur durch Energie in Sekundenschnelle zum Empfänger zu bringen.

Nur deshalb, weil jemand groß geträumt hat, kannst Du heute in Urlaub fliegen, fließend Wasser aus dem Wasserhand genießen und diesen Artikel  lesen.

Frage Dich heute: Wann habe ich das letzte Mal so richtig groß und wild geträumt?

Dein Mantra für diese Woche:

Meine Träume werden wahr.

Ich wünsche Dir eine traumhafte Woche!!!

Alles Liebe
Deine Claudia

P.S. Die Türen zur Visionen-Werkstatt sind geöffnet!! Das 7-Tage Online-Programm geht am 27.12. los. Der Live-Workshop startet am 29.12. um 16 Uhr. Solltest Du an diesem Tag kein Zeit haben, ist das nicht schlimm, es wird in jedem Fall auch eine Aufzeichnung geben. Ich freue mich wie verrückt darauf: Es wird diesmal noch intensiver und größer und schöner als im letzten Jahr!! 

Deine Vision

Es war ein wirklich nasser und grauer November, aber wenn Du meine SUNDAY SECRETS verfolgst, hast Du den November vielleicht dazu genutzt, mal eine kleine "Bestandsaufnahme" für Dich zu machen. Wo stehst Du in den Bereichen Gesundheit, Beziehungen, Erfolg? Welche konkreten Schritte willst Du in den kommenden Monaten umsetzen, um in diesen Bereichen glücklicher zu werden - so glücklich, dass Dein "Lebensrad" wieder "rund" läuft? Vielleicht hast Du auch schon ein bisschen ins nächste Jahr geschaut, ein paar Wünsche oder Ziele für 2018 notiert? Ja, notiert, denn wenn wir unsere Ziele und Wünsche aufschreiben steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir erreichen,…
Weiterlesen

Dein Erfolg

Wow - klingt ein bisschen einschüchternd, oder? Mein Erfolg...bin ich denn überhaupt erfolgreich? An was bemisst sich das? Will ich das überhaupt? Ich behaupte - ja, Du willst. Ich persönlich definiere Erfolg an meiner Selbstwirksamkeit. Was bedeutet das? Selbstwirksamkeit beschreibt die Erfahrung eines Menschen, zu wissen, was er wirklich will und dies erfolgreich umzusetzen. Wenn Du also erfährst, dass Du Deine Ziele wirklich auf die Straße bringst, erfährst Du große Zufriedenheit. Das stärkt Dein Selbst-Bewusstsein, Deine Zufriedenheit, Dein Gück. Im Gegensatz dazu steht die "erlernte Hilflosigkeit". Wenn Du immer wieder erfährst, dass Du nicht umsetzt, was Du Dir vornimmst, wirst…
Weiterlesen

Deine Beziehungen

Wenn alles möglich wäre - mit wem würdest Du am liebsten diesen Tag heute verbringen? Und???? Weiß der- oder diejenige das? Und falls nicht, magst Du Dich mitteilen, oder lieber nicht? Beziehungen sind neben unserer körperlichen Gesundheit der wichtigste Bereich in unserem Leben. Wir Menschen sind soziale Wesen, gemacht für Austausch, Berührung, Kommunikation. Und das gilt auch für Einzelgänger ;-) Lebendige Beziehungen stärken Dich, geben Dir Geborgenheit oder lösen Stress auf. Sie lassen Dich wachsen und stärken Dein Immunsystem. Sie fördern deinen Erfolg. Ich lade Dich heute zu der folgenden Übung ein: Welches sind die 10 wichtigsten Menschen in Deinem…
Weiterlesen

Reif für die Insel?

Den November für eine umfassende Bestandsaufnahme Deines Lebens zu nutzen - diesen Impuls meines letzten "Sunday Secrets" haben viele von Euch begeistert aufgenommen. Daher lade ich Dich ein, jetzt noch mehr in die Tiefe zu gehen und die einzelnen Bereiche noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Starten wir heute mit Deinem Körper. Wenn Du schnell müde bist, Dich nicht fit fühlst, wenn Dich Schmerzen oder Verspannungen plagen und Du Dich "reif für die Insel" fühlst, ist es an der Zeit, etwas für Deinen Körper zu tun. Nutze die folgenden Fragen, um hier ein bisschen ins Detail zu gehen: Was bedeutet…
Weiterlesen

10 Tipps gegen Rückenschmerzen

Verspannte Schultern oder ein dumpfes Drücken im Lendenwirbelsäulenbereich – Schmerzen im Rückenbereich zeigen sich auf vielfältige Weise. Rückenschmerzen sind und bleiben in Deutschland ein Volksleiden. Hier findest Du die 10 besten Tipps gegen Rückenschmerzen:   Laut einer im Herbst 2016 veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung geht jeder fünfte gesetzlich Versicherte mindestens einmal im Jahr wegen Rückenschmerzen zum Arzt. Es gibt unzählige Studien dazu: Die besten und nachhaltigsten Ergebnisse in der Behandlung von Rückenschmerzen werden in einer Kombination aus verschiedenen Facetten erreicht. Also z.B. einer Mischung aus Bewegung, Entspannung und psychologischem Coaching. Das jahrtausendealte Gesundheitssystem des Yoga verbindet Bewegung und Entspannung…
Weiterlesen

November neu erfinden

Der arme November ist bei vielen als grau, nass und neblig abgestempelt. Für mich hat der November jedoch eine unglaubliche Klarheit, wenn die letzten Blätter von den Bäumen segeln und sich die Zweige ganz pur gegen den Himmel abzeichnen. Die Natur lässt alles los, zieht sich zurück und macht Pause. Um dann gestärkt und mit neuer Kraft im Frühjahr so richtig loszulegen. Wie wäre es, wenn wir den November neu erfinden? Seine schönen Seiten entdecken? Denn der November kann ja  auch unglaublich kuschelig sein. Noch gibt es keinen Weihnachtsrummel und so ist genug Zeit, Bilanz zu ziehen. Vielleicht magst Du den…
Weiterlesen