all you need is OM - LOGO

Glückliche Hüften

„In der Hüfte sitzen die Emotionen“ heißt es und oft erlebe ich in meinen Yogastunden, dass sogenannte „Hüftoffner“ angestaute Emotionen lösen können. Das mache ich mir auch im Coaching zunutze: Steckt der Klient irgendwie fest, können Übungen für die Hüfte klärende Prozesse in Gang bringen.

Was hat es mit der Hüfte auf sich?

Das Hüftgelenk ist nach dem Kniegelenk das zweitgrößte Gelenk im menschlichen Körper. Die Verbindungen zwischen dem Becken und dem Oberschenkelknochen ermöglichen die Bewegungen der Beine und damit das Gehen bei gleichzeitiger Stabilisierung des Körpers. Die Hüften verteilen den Großteil unseres Körpergewichtes auf unsere Beine und die Kräfte, die in diesem Bereich wirken, sind beeindruckend.

Es besteht außerdem ein Zusammenhang zwischen dem Zustand der Hüfte und auch des Beckens und einer Instabilität in Deinem Inneren.

Das Hüftgelenk ist ein Kugelgelenk mit Bewegungsmöglichkeiten in allen Ebenen, eingeschränkt nur durch Bänder.

Bei Instabilität im Außen oder Innen kann es passieren, dass das Becken seine Aufgabe nicht mehr richtig erfüllt. Der 4. und 5. Lendenwirbel übernehmen nun die Aufgabe des Beckens und wollen für Stabilität sorgen. Dieser Belastung sind sie allerdings nicht gewachsen, was sich auf die Struktur der Bandscheiben in diesem Bereich auswirkt. Es kommt zu Schmerzen im Lendenwirbelbereich.

Wir tendieren dazu, die Hüften in ihrem Bewegungsspielraum auf das Beugen und Strecken zu beschränken. Die Hüfte verliert nach und nach ihren vollen Bewegungsspielraum.

Regelmäßig angewendete einfache Übungen zur Steigerung der Hüftbeweglichkeit wirken dem entgegen.
Die Hüftgelenke erhöhen die Beckenstabilität und ermöglichen dadurch eine stabilisierte Wirbelsäule.

Ich gebe Dir heute zwei Übungen für Deine Hüfte.

1. Beinschaukeln: Stelle ich mit einem Bein auf eine Treppenstufe oder auf ein dickes Buch oder Yogablock und Schaukel mit dem anderen Bein ein paarmal vor und zurück. Du wirst hinterher spüren, dass Du stabiler stehst.

2. Hüftkreisen im Vierfüßlerstand: Komm in den Vierfüßlerstand und stelle Dir vor, Du malst mit Deinem Steißbein einen Kreis in die Luft. Ja, genau so: Lass Dein Becken richtig kreisen und ruhe Dich danach einen Moment aus.

Bewegliche Hüftgelenke ermöglichen Stabilität und geben auch mehr Halt im Inneren.

Wenn Du magst, stelle Dir folgende Fragen:

• Mit welcher Entschlossenheit gehst du durchs Leben?
• Kostet dich jeder Schritt, jede Veränderung Überwindung?
• Oder schreitest du leichtfüßig voran?
• Bin ich in der Lage, meinen Standpunkt zu vertreten?

 

Dein Mantra für diese Woche:
Ich bin bereit.

 

Ich wünsche Dir eine „stabile“ Woche!

Alles Liebe!
Deine Claudia

Komm auf die Matte!

Mal ehrlich: Wie oft in der Woche tust Du wirklich etwas für Dich? Im Grunde wissen wir ja alle, wie gut das tut, sich regelmäßige Auszeiten zu nehmen und sich selbst zu verwöhnen. Ganz egal, ob mit einer Yogastunde, einem langen ruhigen Spaziergang in der Natur, einer schönen Massage oder Seelenzeit mit einem lieben Menschen. Aber die Regelmäßigkeit macht´s. Ich behaupte, dass meine tägliche Yogapraxis auf der Matte einen erheblichen Unterschied in meiner Lebensqualität macht. Und das müssen nicht mehr als 10-15 Minuten pro Tag sein. Es ist ein Akt der Selbstwertschätzung. Diese Zeit am Tag ist mir heilig. Immer…
Weiterlesen

Deine weichen Schultern

Der März hat für mich wirklich eine besondere Magie - die Aussicht auf den Frühling, die Rückkehr von Licht und Farben - wenn das nicht magisch ist....!!! Der Winter, die Kälte, die Dunkelheit - das hat förmlich auf meine Schultern gedrückt. Apropos: Wie geht es eigentlich Deinen Schultern gerade? Wenn Du viel am Schreibtisch sitzt, kennst Du das Problem bestimmt: Verspannte Schultern und ein schmerzender Nacken, die Haltung wird immer schlechter, der Körper fühlt sich schwer und unbeweglich an. Magst Du ein bisschen Ursachenforschung betreiben? Beantworte dafür folgende Fragen für Dich: Sitzt Du häufig und lange am Schreibtisch ohne regelmäßig…
Weiterlesen

Deine Schatzkiste der Freude

Unglaublich, was so winzige Viren alles anrichten können. Ich habe wirklich noch die ganze letzte Woche gebraucht, um mich zu erholen. Aber jetzt bin ich wieder fit und voller Elan für die nächsten Aufgaben, die vor mir liegen. Während ich mich ausruhen musste, habe ich eine wirksame und kraftvolle Übung entdeckt: "Finde 200 Dinge, die Dir Freude machen". Also 10 Dinge - das kannte ich ja, aber 200???? Das erschien mir eine ganze Menge! Zuerst schrieb ich einfach hintereinander alles auf und zählte nach: 48. Hm, das reichte wohl noch nicht. Also weiter... Je mehr ich schrieb, umso "tiefer" ging…
Weiterlesen

Schlapp und lustlos?

  Eieiei...gerade letzten Sonntag habe ich über Kraft und Power geschrieben und prompt hat mich ein heftiger Infekt erwischt und ich war ein paar Tage lang ziemlich  ausgeknockt.... Fieber und das "ganze Programm" - innerhalb von wenigen Stunden zu kreislaufschwach, um alleine aufzustehen. Inzwischen geht es schon wieder viel besser und ich bin voller Dankbarkeit, alles wieder alleine machen zu können. Wie kostbar unsere Gesundheit ist, wie großartig die Selbstheilungskräfte des Körpers! Und wie wichtig ist es doch, liebevoll mit dem Körper umzugehen... Jetzt zum Beispiel sagt mir mein Körper "mach langsam" und "ruhe Dich aus", obgleich es soooooo viel zu…
Weiterlesen

Yoga für den Stoffwechsel

Yoga ist entspannt. Immer. Beim Yoga sitzt man im Schneidersitz vor einer Räucherkerze und tönt Ommm. Yoga ist nur was für Frauen. Yoga strengt nicht an. Für Yoga musst Du beweglich sein wie eine Gummipuppe... Wenn Du mich schon kennst, kannst Du Dir jetzt sicherlich mein breites Grinsen vorstellen. Und es macht mir richtig viel Spaß, solche Vorurteile zu widerlegen ;-)   Yoga zum Abnehmen Denn Yoga kommt auch gänzlich ohne Räucherstäbchen aus (kann ich erstens nicht leiden und sind zweitens gar nicht gut für die Atemwege), Yoga ist auch für Männer (ich habe sogar schon reine Männergruppen unterrichtet!!), das…
Weiterlesen

Dein Körper – ein Meisterwerk

Würdest Du auf die Idee kommen, in Dein Auto Cola zu schütten statt Benzin oder Diesel? Nicht wirklich, denke ich. Du würdest auch nicht die roten Kontroll-Lämpchen ignorieren, statt Dein Auto in die Werkstatt zu bringen, oder? Aber manchmal gehen wir genau so mit unserem Körper um. Wir ignorieren Warnsignale (rote Kontrollämpchen) und führen ihm leere Kalorien zu statt frischer, köstlicher Lebensmittel. Wir bewegen uns zu wenig und achten nicht auf unsere Bedürfnisse. Hm. Du ahnst es wahrscheinlich - das ist auf Dauer nicht so gut. Trotzdem rutschen wir manchmal in "Chips und Schokolade-Spiralen", aus denen wir nur schwer wieder…
Weiterlesen