all you need is OM - LOGO

5 gute Gründe für Routine

Mit einigen Routinen kannst Du Dein Leben erleichtern. 
Dass ich ein großer Fan von einer gesunden und entspannten Morgenroutine bin, hast Du ja vielleicht von mir schon gehört…;-)

Vielleicht sagst Du jetzt: „Ein grauer Alltag voller Routinen und Pflichten – das ist mein Alptraum!!!“ Denn gerade flexible und kreative Menschen hassen Routine und Wiederholungen.

Aber wenn Du statt „lästiger Pflichten“ und ermüdender Routine mehr wohltuende Rituale in Dein Leben bringst, kann vieles für Dich einfacher werden. Auch oder gerade dann, wenn Dein Tag nicht  fremdbestimmt ist, sondern Du ihn Dir frei einteilen kannst, helfen Dir Rituale, eine Struktur in Deinen Tag zu bringen und Du stresst Dich nicht permanent selbst.

Bewusst gesetzte Rituale können Dir helfen, Dir selbst Phasen der Ruhe zu schenken. Einfach aufgrund der Regelmäßigkeit. Damit gewinnst Du Energie und Freiräume für die Menschen und Aktivitäten, die Dir wichtig sind.

Fünf gute Gründe für Rituale

  • 1. 1 Du umgehst das Abwägen „Tue ich es oder tue ich es nicht?“ Wenn Montagabend Yoga in Deinem Terminkalender steht, brauchst Du nicht zu überlegen, wann Du Zeit dafür hast. Du machst es einfach.
  • 2. Du kannst Dich besser mit anderen Menschen koordinieren. Teams, die feste Meeting-Zeiten haben, sparen sich Zeit, Telefonate und Mails, um einen für alle passenden Termin zu finden.
  • 3. Du erlebst regelmäßig das gute Gefühl, etwas geschafft zu haben. Routinen erledigst Du automatisch mit wenig Energieaufwand – und dann setze einen Haken auf Deiner To-Do-Liste und freue Dich.
  • 4. Du kannst Dinge leichter auch mal liegenlassen: Wenn Du weißt, dass zum Beispiel  Mittwoch Dein Haushaltstag ist, dann stören Dich die Staubmäuse unterm Schrank nicht so sehr, denn Du weißt: Morgen sind sie dran. Oder wenn Du Dir einen Vormittag für das Abarbeiten lästiger Themen freihältst, musst Du Dich zwischendurch nicht damit belasten.
  • 5 Alles, was Dir in Fleisch und Blut übergegangen ist, verstopft nicht Dein Gehirn. Zähneputzen, Haare bürsten – diese Handgriffe sitzen. Je weniger Ballast Du im Kopf hast, desto besser kannst Du Dich auf wichtige Themen konzentrieren.

 

Wohltuende Rituale sollen Dir helfen, Deinen Alltag zu entspannen – und keinen weiteren Druck aufbauen! Und das heißt auch, sie zu einem gewissen Grad flexibel zu halten.
Wenn Du spürst, dass es Dir schwer fällt, dann forsche nach dem Grund und passe Deine Rituale wieder neu an.

Auch meditieren wird Dir viel leichter fallen, wenn Du Deine Praxis regelmäßig in Deinen Tagesablauf einbaust.

Gerade am Anfang wird es Dir helfen, einen festen Ort für Deine Praxis zu etablieren. Bist Du geübter, kannst Du selbstverständlich auch in der U-Bahn meditieren.
Am Anfang jedoch hilft Dir ein ruhiger, schöner Platz nur für Dich und Deine Meditation.

Ich habe Dir ein Video aufgenommen, in dem Du erfährst, wie dieser Ort beschaffen sein sollte. Klicke dafür auf den unten stehenden Link.

Der richtige Ort für Deine Meditation

Viel Spaß dabei!

Dein Mantra für diese Woche:

Kleine Rituale stärken mich.

 

Ich wünsche Dir eine Woche voll gesunder kleiner Gewohnheiten!

15 Gründe für Meditation

Stell Dir - auch, wenn es Sommer ist - eine Schneekugel vor. So wie die Schneeflocken darin wirbeln permanent die Gedankenwellen durch unser Gehirn. Tagtäglich werden wir überhäuft mit immer neuen Eindrücken, Reizen und Informationen in einer immer schneller werdenden Welt. Meditation bringt diese "Schneeflocken" in unserem Kopf zur Ruhe.   Manchmal ist es nämlich ganz schön schwierig, den Fokus auf dem zu halten, was uns wirklich wichtig ist. Meditation ist eine jahrtausendealte Technik, um unsere Gedankenwellen zur Ruhe zu bringen. Einen inneren Zustand von Zufriedenheit und Glück zu erreichen. Im Grunde ist Meditation eine Art Training für den Geist.…
Weiterlesen

Psst! Sei mal leise! – Die Kraft der Stille

Meditation ist der schnellste und effektivste Weg zu innerer Ruhe und Klarheit zu finden. Hier bekommst Du eine ganz einfache Übung, um sofort zu starten. Aber lies selbst! Direkt vor mir auf dem Weg sitzt ein Eichhörnchen und isst genüsslich seine Nuss. Augenblicklich bleibe ich wie angewurzelt stehen und getraue mich kaum zu atmen. Es sitzt so dicht vor mir, dass ich die zarten Fellspitzen auf seinen Ohren erkennen kann und die blanken, dunklen Äuglein. Die Zeit hält an für einen Moment. Es könnten Sekunden sein oder Stunden, die ich hier verbringe. Voller Konzentration, ganz mit dem Augenblick verschmolzen. Dann schaut das Eichhörnchen kurz…
Weiterlesen

Was sind Deine Pläne?

Hast Du meinen 5-Minuten-Impuls zum Thema "DEIN BESTES JAHR" noch im Kopf? Auch ich selbst habe mich natürlich hingesetzt und geschaut, wo ich meinen Kurs eventuell korrigieren muss. All meine Pläne und Ziele und natürlich meinen aktuellen Tagesablauf habe ich unter die Lupe genommen. 

Ich war ganz streng mit mir und habe hier und da auch etwas gestrichen, was mir zu viel oder zu stressig erschien. Ich habe dabei nach dem "Prinzip der Freude" gehandelt. Und daraufhin meine kommenden Projekte durchgeplant. 

Jetzt bin ich ganz aufgeregt und freue mich, Dir meine tollen Projekte vorstellen zu können! Und das erwartet Dich in den nächsten Monaten: Die Kraft der Stille…
Weiterlesen

Kleine Tricks: Abnehmen mit Meditation

Kleine Tricks: Abnehmen mit Meditation Dass Meditation eine Dusche für den Geist ist, ist längst bekannt und durch zahlreiche Studien belegt. Meditation hilft gegen Stress, Angststörungen, Depressionen, hilft bei Drogensucht oder Schlafstörungen. Doch mit Hilfe von Meditation kannst Du auch leichter abnehmen! Meditation - die Dusche für den Geist. Wenn Du meditierst, hat das schon nach kurzer Zeit einen spürbaren Effekt auf die Psyche - weniger Stressanfälligkeit und ein Gefühl von innerer Ruhe und Ausgeglichenheit breiten sich in Dir aus. Dies hat wiederum Auswirkungen auf den ganzen Körper.  Hier nur einige Beispiele: Meditation wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System, Deinen Blutdruck, den…
Weiterlesen