all you need is OM - LOGO

Glückliche Hüften

„In der Hüfte sitzen die Emotionen“ heißt es und oft erlebe ich in meinen Yogastunden, dass sogenannte „Hüftoffner“ angestaute Emotionen lösen können. Das mache ich mir auch im Coaching zunutze: Steckt der Klient irgendwie fest, können Übungen für die Hüfte klärende Prozesse in Gang bringen.

Was hat es mit der Hüfte auf sich?

Das Hüftgelenk ist nach dem Kniegelenk das zweitgrößte Gelenk im menschlichen Körper. Die Verbindungen zwischen dem Becken und dem Oberschenkelknochen ermöglichen die Bewegungen der Beine und damit das Gehen bei gleichzeitiger Stabilisierung des Körpers. Die Hüften verteilen den Großteil unseres Körpergewichtes auf unsere Beine und die Kräfte, die in diesem Bereich wirken, sind beeindruckend.

Es besteht außerdem ein Zusammenhang zwischen dem Zustand der Hüfte und auch des Beckens und einer Instabilität in Deinem Inneren.

Das Hüftgelenk ist ein Kugelgelenk mit Bewegungsmöglichkeiten in allen Ebenen, eingeschränkt nur durch Bänder.

Bei Instabilität im Außen oder Innen kann es passieren, dass das Becken seine Aufgabe nicht mehr richtig erfüllt. Der 4. und 5. Lendenwirbel übernehmen nun die Aufgabe des Beckens und wollen für Stabilität sorgen. Dieser Belastung sind sie allerdings nicht gewachsen, was sich auf die Struktur der Bandscheiben in diesem Bereich auswirkt. Es kommt zu Schmerzen im Lendenwirbelbereich.

Wir tendieren dazu, die Hüften in ihrem Bewegungsspielraum auf das Beugen und Strecken zu beschränken. Die Hüfte verliert nach und nach ihren vollen Bewegungsspielraum.

Regelmäßig angewendete einfache Übungen zur Steigerung der Hüftbeweglichkeit wirken dem entgegen.
Die Hüftgelenke erhöhen die Beckenstabilität und ermöglichen dadurch eine stabilisierte Wirbelsäule.

Ich gebe Dir heute zwei Übungen für Deine Hüfte.

1. Beinschaukeln: Stelle ich mit einem Bein auf eine Treppenstufe oder auf ein dickes Buch oder Yogablock und Schaukel mit dem anderen Bein ein paarmal vor und zurück. Du wirst hinterher spüren, dass Du stabiler stehst.

2. Hüftkreisen im Vierfüßlerstand: Komm in den Vierfüßlerstand und stelle Dir vor, Du malst mit Deinem Steißbein einen Kreis in die Luft. Ja, genau so: Lass Dein Becken richtig kreisen und ruhe Dich danach einen Moment aus.

Bewegliche Hüftgelenke ermöglichen Stabilität und geben auch mehr Halt im Inneren.

Wenn Du magst, stelle Dir folgende Fragen:

• Mit welcher Entschlossenheit gehst du durchs Leben?
• Kostet dich jeder Schritt, jede Veränderung Überwindung?
• Oder schreitest du leichtfüßig voran?
• Bin ich in der Lage, meinen Standpunkt zu vertreten?

 

Dein Mantra für diese Woche:
Ich bin bereit.

 

Ich wünsche Dir eine „stabile“ Woche!

Alles Liebe!
Deine Claudia

10 Tipps gegen Rückenschmerzen

Verspannte Schultern oder ein dumpfes Drücken im Lendenwirbelsäulenbereich – Schmerzen im Rückenbereich zeigen sich auf vielfältige Weise. Rückenschmerzen sind und bleiben in Deutschland ein Volksleiden. Hier findest Du die 10 besten Tipps gegen Rückenschmerzen:   Laut einer im Herbst 2016 veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung geht jeder fünfte gesetzlich Versicherte mindestens einmal im Jahr wegen Rückenschmerzen zum Arzt. Es gibt unzählige Studien dazu: Die besten und nachhaltigsten Ergebnisse in der Behandlung von Rückenschmerzen werden in einer Kombination aus verschiedenen Facetten erreicht. Also z.B. einer Mischung aus Bewegung, Entspannung und psychologischem Coaching. Das jahrtausendealte Gesundheitssystem des Yoga verbindet Bewegung und Entspannung…
Weiterlesen

Sind Schmerzen ein Geschenk?

In meinem letzten Webinar habe ich diese etwas radikale These aufgestellt, dass Rückenschmerzen ein Geschenk sind. Auweia, jetzt denkst Du bestimmt, "Claudia ist völlig verrückt geworden." Ich kann Dich beruhigen - ich bin nicht verrückter als sonst auch....;-) Tatsache ist: Der Zusammenhang zwischen Körper & Seele ist immens. Ein Schmerz signalisiert uns, zu handeln, etwas zu verändern. Das wird besonders deutlich, wenn Du mal an eine heiße Herdplatte denkst. Du fasst drauf - aua! - und ziehst die Hand sofort weg.Rückenschmerzen signalisieren in 90 Prozent aller Fälle (so eine Studie von Prof. Dr. John E. Sarno, von der New York…
Weiterlesen