all you need is OM - LOGO

Deine Schatzkiste der Freude

Unglaublich, was so winzige Viren alles anrichten können. Ich habe wirklich noch die ganze letzte Woche gebraucht, um mich zu erholen. Aber jetzt bin ich wieder fit und voller Elan für die nächsten Aufgaben, die vor mir liegen.

Während ich mich ausruhen musste, habe ich eine wirksame und kraftvolle Übung entdeckt: „Finde 200 Dinge, die Dir Freude machen“. Also 10 Dinge – das kannte ich ja, aber 200???? Das erschien mir eine ganze Menge! Zuerst schrieb ich einfach hintereinander alles auf und zählte nach: 48. Hm, das reichte wohl noch nicht. Also weiter…

Je mehr ich schrieb, umso „tiefer“ ging ich.
Plötzlich fielen mir Dinge ein, die ich seit Jahren nicht mehr getan hatte. Längst verschollene Leidenschaften, Hobbies, Freuden. Ich schrieb und schrieb und schrieb. Machte einen halben Tag Pause und schrieb weiter, denn mein Ehrgeiz war angestachelt. 200, dass muss doch zu schaffen sein!!!!

Am Ende hatte ich 248 Sachen gefunden, die ich gerne mache. Die mir Freude bereiten. Fein säuberlich in ein schönes Notizbuch geschrieben.

Ich kann Dir diese Übung wärmstens empfehlen. Du wirst am Ende eine echte Schatztruhe gefüllt haben, die Dir dann gute Dienste leisten wird, wenn es Dir mal nicht so gut geht und Dir gerade nicht einfällt, wie Du Kraft schöpfen kannst.

Diese Liste wird Deine persönliche Schatztruhe für Resilienz (= psychische Widerstandsfähigkeit oder die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen).

Also egal ob Erdbeereis, Schneeballschlacht oder Konzert – schreibe einfach auf, ohne groß darüber Nachzudenken. Und – na klar – Deine nächste Aufgabe wird sein, Stück für Stück von Deiner Liste immer mal wieder in Deinen Alltag einfließen zu lassen 😉 Viel Spaß dabei!!!

 

Dein Mantra für diese Woche:
Ich tue, was mir Freude bereitet.

Ich wünsche Dir eine freudvolle Woche!

Alles Liebe
Deine Claudia

 

Schlapp und lustlos?

  Eieiei...gerade letzten Sonntag habe ich über Kraft und Power geschrieben und prompt hat mich ein heftiger Infekt erwischt und ich war ein paar Tage lang ziemlich  ausgeknockt.... Fieber und das "ganze Programm" - innerhalb von wenigen Stunden zu kreislaufschwach, um alleine aufzustehen. Inzwischen geht es schon wieder viel besser und ich bin voller Dankbarkeit, alles wieder alleine machen zu können. Wie kostbar unsere Gesundheit ist, wie großartig die Selbstheilungskräfte des Körpers! Und wie wichtig ist es doch, liebevoll mit dem Körper umzugehen... Jetzt zum Beispiel sagt mir mein Körper "mach langsam" und "ruhe Dich aus", obgleich es soooooo viel zu…
Weiterlesen

Yoga für den Stoffwechsel

Yoga ist entspannt. Immer. Beim Yoga sitzt man im Schneidersitz vor einer Räucherkerze und tönt Ommm. Yoga ist nur was für Frauen. Yoga strengt nicht an. Für Yoga musst Du beweglich sein wie eine Gummipuppe... Wenn Du mich schon kennst, kannst Du Dir jetzt sicherlich mein breites Grinsen vorstellen. Und es macht mir richtig viel Spaß, solche Vorurteile zu widerlegen ;-)   Yoga zum Abnehmen Denn Yoga kommt auch gänzlich ohne Räucherstäbchen aus (kann ich erstens nicht leiden und sind zweitens gar nicht gut für die Atemwege), Yoga ist auch für Männer (ich habe sogar schon reine Männergruppen unterrichtet!!), das…
Weiterlesen

Dein Körper – ein Meisterwerk

Würdest Du auf die Idee kommen, in Dein Auto Cola zu schütten statt Benzin oder Diesel? Nicht wirklich, denke ich. Du würdest auch nicht die roten Kontroll-Lämpchen ignorieren, statt Dein Auto in die Werkstatt zu bringen, oder? Aber manchmal gehen wir genau so mit unserem Körper um. Wir ignorieren Warnsignale (rote Kontrollämpchen) und führen ihm leere Kalorien zu statt frischer, köstlicher Lebensmittel. Wir bewegen uns zu wenig und achten nicht auf unsere Bedürfnisse. Hm. Du ahnst es wahrscheinlich - das ist auf Dauer nicht so gut. Trotzdem rutschen wir manchmal in "Chips und Schokolade-Spiralen", aus denen wir nur schwer wieder…
Weiterlesen