all you need is OM - LOGO

Dein Bauchgefühl

Wenn Du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, hörst Du da mehr auf Deinen Kopf oder auf Deinen Bauch? Seit ich denken kann, höre ich mehr auf meinen Bauch und auf mein Herz – in den seltensten Fällen auf meinen Kopf. 

Ich spüre hinein in meinen Körper, erforsche das Gefühl und kann dann ziemlich genau „sehen“, in welche Richtung oder zu welcher Entscheidung es mich hinzieht. Zugegeben, ich gehöre zu den Mutigen und springe auch mal locker Kilometer hinaus aus meiner Komfortzone, wenn mein Bauchgefühl stimmt.

Eine sichere Intuition ist Gold wert, denn oft können wir rational gar nicht alle Unwägbarkeiten des Lebens abschätzen. Plus-Minus-Listen für den Kopf funktionieren für mich sowieso nicht – mein Bauch und mein Herz machen das gewöhnlich „unter sich“ aus 😉

Doch was ist das überhaupt, das Bauchgefühl? Bauchgefühl, besser Intuition, ist die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen. Intuition ist ein Teil kreativer Entwicklungen. Intuition wird gespeist aus Erfahrungen, Deinem Gespür für das, was Du wirklich brauchst und einer „guten Verbindung“ zu Dir selbst,  Selbstvertrauen und gesundem Menschenverstand. 

Eine gute Intuition sorgt dafür, dass Du schnell und leicht Entscheidungen treffen kannst, gute Gelegenheiten für Dich erkennst und die „richtigen“ Menschen um Dich sammelst.

Viele der visionären Denker unserer Zeit trafen und treffen ihre wichtigsten Entscheidungen aufgrund ihrer guten Intuition. Sie haben den Mut, sich auf ihr Bauchgefühl zu verlassen und ihrem Herzen zu folgen. 

Aber eines jedoch solltest Du wissen: Wenn Du unter großem Druck stehst, funktioniert Deine Intuition nicht. Sie kann nicht funktionieren. Denn Stress ist der Gegner Deines Bauchgefühls (Stress schlägt außerdem auf den Magen und behindert eine gesunde Verdauung).

Was tun? Du kannst Deine Intuition schulen, in dem Du Dir selbst immer wieder Raum gibst, in Dich hineinzuspüren, zu vertrauen und Dir Deiner wahren Bedürfnisse bewusst werden.

Die beste Methode dafür ist Meditation, aber auch regelmäßige Waldspaziergänge und generell Stille helfen Dir dabei, einen guten Kontakt zu Dir selbst und damit zu Deiner Intuition zu finden oder zu bewahren.

Dein Mantra für diese Woche:

Ich bin mit meiner Intuition verbunden.

 

Ich wünsche Dir und Deinem Bauch eine wundervolle Woche!

Alles Liebe

Deine Claudia

 

Alles im Fluss

Stell Dir vor, Du sitzt mit Freunden zusammen und plötzlich wird von den "guten alten Zeiten" erzählt und geschwärmt. Da ist erstmal natürlich nichts Schlechtes dran. Erst, wenn die Erinnerungen an die - vermeintlich - "guten alten Zeiten" uns daran hindern, mutig weiter voran zu schreiten, unsere Entscheidungen zu treffen und uns weiter zu entwickeln, wird es brenzlig. Denn alles ist im Fluss. Alles verändert sich permanent. So ist das Leben. Wir können den Moment nicht festhalten. Und nicht immer können wir uns die Veränderungen aussuchen. Manchmal kommen Krisen über uns und Unerwartetes - Krankheit, Verluste, Kündigungen, ungeplante Schwangerschaften -…
Weiterlesen

Hilfe, ich kann nicht stillsitzen

...das sagen viele, die das erste Mal von Meditation hören oder lesen. Tatsächlich war auch für mich das Stillsitzen zu Beginn meiner Meditationspraxis die größte Hürde. Als ich angefangen habe, zu meditieren, konnte ich keine 3 Minuten stillsitzen. Kaum wollte ich zur Ruhe kommen, fingen die Gedanken an, wie verrückt in meinem Kopf zu wirbeln. Je mehr Stille ich mir wünschte, umso „lauter“ wurden meine kreiselnden Gedanken. Doch inzwischen kenne ich einfache und wirkungsvolle Techniken, mit denen auch Du sofort meditieren lernen kannst und innere Ruhe findest. Und die möchte ich sehr gerne mit Dir teilen! Falls Du Dich fragst,…
Weiterlesen

Wie schaffe ich das bloß?

Die letzten Wochen waren wirklich herausfordernd für mich. Der April war im Grunde eine einzige geballte Challenge. Mein Messe-Auftritt, die vielen Coachings, die daraus resultierten, einige technische Neuerungen (Stichwort DSGVO) und veränderte Arbeitsabläufe: Das Monats-Motto "Aufregender April" stimmte auf den Punkt. Viele von Euch haben mich gefragt, wie ich das schaffe. Ich sage es mal so: Eines der größten Missverständnisse zum Thema Erfolg ist "Man muss es sich nur ganz fest wünschen, dann kommt er von alleine". Das ist, entschuldige bitte, Quatsch mit Soße. Du schaffst Dir nur unnötig Leid, wenn Du Dich nach der Goldmedaille streckst, aber nicht bereit bist, zum…
Weiterlesen